Seminarreihe:

Leitung lernen in Kita und Familienzentrum und OGS

Die Situation

Auf die Leitungen in Kindertagesstätten, Familienzentren und OGS sind in den
letzten Monaten deutliche Anforderungen und Belastungen zugekommen.
Die Umstrukturierung des Kinderbildungsgesetzes in NRW, die Positionierung
der Einrichtung, und nicht zuletzt das laufende Geschäft mit
Herausforderungen durch Eltern, Kinder, Vernetzungen und einer älter
werdenden Belegschaft bringen erweiterte und vielseitige Anforderungen an
die Leitungen mit sich.
Diese Veränderungen und Herausforderungen bergen einerseits
selbstverständlich eine Menge an Chancen, müssen aber andererseits gut
organisiert und begleitet werden, um ressourcenorientiert und nachhaltig
wirken zu können.

Niemand lernt Leitung und Führung automatisch – und dann noch in guter
Qualität.
Dieses Seminarangebot unterstützt deshalb in vier Modulen, verteilt auf zwei
Jahre, die notwendigen Veränderungen und Einstellungen der
Mitarbeitenden mit dem Erlernen und der Beschäftigung mit sozialen,
organisatorischen und praxisorientierten Inhalten.
Vorhandene Erfahrungen und Fähigkeiten werden reflektiert, gewertet und
durch neue Ansätze, Kenntnisse und Erfahrungen erweitert.

Die Zielgruppe:

Mitarbeitende in Kindertagesstätten, Familienzentren und Offenen
Ganztagsschulen, die vor Übernahme einer Leitungsfunktion stehen, diese
konkret vorbereiten, sich auf eine solche bewerben werden oder Leitung
bereits wahrnehmen. Diese Mitarbeitenden sind entweder gemeinsam
innerhalb einer Verwaltung beschäftigt oder kommen als Seminargruppe aus
unterschiedlichen Verwaltungen zusammen.

Das Seminarziel:

*Erkennen und Erlernen leitungsspezifischer Fähigkeiten und Fertigkeiten
*Selbstreflexion und Selbstmanagement in Bezug auf Leitungsfunktionen
*Steigerung Effektivität in der (neuen) Rolle
* Reflexion und Unterstützung bei sich verändernden Arbeitsaufträgen,
Bereichen und Arbeitsfeldern.
* Entwicklung und Stärkung sozialer und kommunikativer Kompetenzen in
Bezug auf Leitungsaufgaben

Das Seminar:

Wir bieten Ihnen ein modulares System in einer Gruppengröße von bis zu
maximal 15 Teilnehmenden.
Das Seminar wird in drei Seminarmodulen á 2 Tage und einer eintägigen
Veranstaltung durchgeführt.
Zwischen den Seminarteilen werden konkrete Reflektions – und
Aufgabenstellungen durch die Teilnehmenden erarbeitet und in die Gruppe
eingebracht.
Die Seminargruppe - bestehend aus Menschen in ähnlicher Situation und
Aufgabenstellung- dient dabei als wichtiges und solidarisches Lernfeld.
Sie eröffnet die Möglichkeit, intensiv und ohne Rücksicht auf institutionelle
Zusammenhänge sich als Lernende in geschütztem Raum zu begreifen – und
daraus mit aller Kraft eigene Fähigkeiten und Inhalte zu entwickeln,
auszuprobieren und einzubringen.
Diese Situation erhöht die Veränderungsbereitschaft und erzielt somit eine
deutlich höhere Nachhaltigkeit als einzelne thematische Veranstaltungen.
Der Abschluss endet mit einer Präsentation eines Fachthemas innerhalb der
Seminargruppe.
Das Seminar findet im Rahmen eines Jahres statt. So bleibt eine Verbindung
der Teilnehmenden untereinander erhalten.

Die Organisation:

Wir legen auf einen reibungslosen und professionellen Ablauf der
Weiterbildung großen Wert.
Dies gilt sowohl für die Inhalte als auch die Art und Weise der Durchführung.
In vielen Weiterbildungen für Erzieherinnen und Erzieher haben wir Elemente
erprobt, optimiert und abgestimmt.
Wir halten viel davon ein Lernklima zu schaffen, in dem es möglich ist neue
Erfahrungen zuzulassen und sich selbst einzubringen.
Die Module sind inhaltlich so abgestimmt, dass die Teilnahme an allen
Terminen ermöglicht sein sollte.
Nach Beendigung wird ein qualifiziertes Zertifikat die Teilnahme bestätigen.

Die Module

Modul 1 : Situationsanalyse und Persönlichkeitstraining

- Theorie von Leitungs – und Führungsmodellen
- Eigene Erfahrungen und Potentiale, um mit der Komplexität des
Arbeitsauftrages erfolgreich umzugehen.
- Mentale Strategien zur Grenzziehung
- Darstellung des Praxisfeldes: Organigramm der Zusammenhänge,
Kooperationen und personellen und institutionellen Abhängigkeiten
- Organisation der personellen Ausstattung
- Identifizierung der Sachaufgaben
Stärken und Schwächenanalyse

Modul 2: Kommunikation

Grundlagen und theoretische Modelle
Gesprächstechniken
Moderationstechniken (Vortrag /Arbeitsgruppe/ Teamsitzung)
Mitarbeiter - und Zielvereinbarungsgespräche
- Eingliederungsgespräche
- Die besondere Rolle der Leitung im Konfliktfall
- Systemimmanente Konfliktfelder
- Individuelle Konfliktwahrnehmung
- Eigene Ressourcen und Fähigkeiten für den Umgang mit Konflikten

Modul 3 Umgang mit schwierigen Arbeitssituationen und Management

Erkennen eigener Potentiale und Konfliktfähigkeit
Konfliktmodelle und Entstehung von Konflikten
Individuelle Konfliktwahrnehmung
Zeitmanagement
Projektmanagement Techniken
Auseinandersetzung mit der Thematik Leitung und Führung in
Praxisbeispielen
Burnout Prophylaxe
Sozialkompetenz
- High Potentials: das Halten von befähigten Mitarbeitern und
Mitarbeiterinnen

Modul 4 Reflektion und Controlling mit Abstand

Rückblick auf Lerninhalte
Bewertung von Vorhaben, Verhaltensmustern und Einschätzungen
Wahrnehmung von Veränderungen und Stagnationen
Klärung von Zielentwicklungen und Potentialen
Zusätzlich erhalten die Teilnehmenden auf Wunsch die Möglichkeit zu zwei
Supervisionssitzungen in einer Kleingruppe.

Die Kosten und unsere Leistung

Das Gesamtseminar wird kontinuierlich durch einen Mitarbeitenden von IBIG
verantwortet, d.h. organisiert, vorbereitet und durchgeführt.
Einzelne Modulteile werden von zwei Trainerinnen / Trainern gemeinsam
durchgeführt.
Es werden Modulteile auch durch externe Referentinnen und Referenten
verantwortet, dabei verbleibt die Gesamtleitung bei einem
Hauptverantwortlichen des Instituts.

Buchungsmöglichkeit 1

Sie buchen das Gesamtseminar für alle Teilnehmenden (bis zu maximal 15
Personen)

Trainingskosten                             9.000,--
Nebenkosten         pauschal         1.400,--

Die Seminarräume in ausreichender Größe werden durch den Auftraggeber
gestellt oder werden durch die Seminarleitung in Absprache auf Kosten des
Auftraggebers gebucht.

Buchungsmöglichkeit 2

Sie nennen uns einen oder mehrere Teilnehmende und zahlen für das
Gesamtseminar einen
Trainingspreis für jede gemeldete Person in Höhe von     1.100,00 €
Nebenkosten je Person in Höhe von                                 90,00 €
Die Seminarräume werden durch IBIG gestellt.


Termine:
01. & 02.07.2010;  04. & 05.10.2010

Termin für 3. Und 4.Modul wird zu Beginn der Fortbildung gemeinsam festgelegt


Anmeldeschluss für diese Seminarreihe ist am 15.05.2010


Referenten: Kirsten Heckmann, Suse Düring-Hesse & Meinolf Remmert




heckmann@ibigonline.de
duering-hesse@ibigonline.de
remmert@ibigonline.de


[zurück nach oben]